image-7795989-20120623_9492_1.jpg

Hufpflege - Huforthopädie
"No foot  -  no horse"


... individuelle Hufpflege für grosse und kleine 4-Beiner ...

Irgendwann im Jahr 2002 wurde ich das erste Mal darauf aufmerksam gemacht, dass man Pferde auch ohne Eisen reiten kann. Erstaunt war ich dann auch das diese Pferde Hufschuhe getragen haben. Alles ganz Suspekt!

Ich hatte dies vorher nie bewusst gesehen und wusste auch in dieser Phase nicht, was daran gut sein sollte. Schliesslich kannte ich bisher nur Pferde die Eisen hatten. Aber durch eine liebe Besitzerin welche ihre Pferde ohne Hufeisen arbeitete lernte ich diese Art der Hufpflege kennen wo auch Hufschuhe eine Rolle spielen.

Lena und Roxy kamen ohne Eisen zu mir und ich versuchte dies so beizubehalten, da es für mich gepasst hat. Da ich die Hufpflege nicht selber machen konnte, lernte ich Armin Eberle (Huforthopäde) kennen welcher mir sehr viel über die Materie Hufe beigebracht hat. Ich hab ihm dann auch Löcher in den Bauch gefragt - wollte alles wissen.

Bei ihm absolvierte ich auch ein 2-tägiges Hufsemiar wo wir am "toten" Huf genau untersuchten, wie das eigentlich so alles "darunter" aussieht. Dieses Seminar hat in mir noch mehr die Neugier geweckt mehr lernen zu wollen und auch selber mehr an meinen Pferden, während den Bearbeitungsintervallen zu machen.

Ich bekam bei der Hufbearbeitung an meinen Pferden soviel Spass, dass ich im März 2012 die Ausbildung zur Huforthopädin bei der DHG angefangen habe.

Diese Ausbildung dauerte 2 Jahre und beinhaltet ein breites Fachwissen, welches man sich nur in einer Ausbildung aneignen kann. Durch meine Praxiserfahrung konnte ich sehr viele Hufe bearbeiten und meine Bearbeitung auch verfeinern und optimieren.

Gleichzeitig möchte ich mich bei meinen lieben Kunden und Freunden bedanken für das mir entgegengebrachte Vertrauen. Ich freue mich auf eine gesunde, ausbalancierte Zeit mit den 4-Beinern.


Astrid Schmid